Soziale Angst

Soziale Angst

Wenn Menschen zum Großteil isoliert aufwachsen oder sich durch negative Ereignisse abschotten, dann entsteht in ihnen eine soziale Angst. Was in den meisten Fällen als „introvertiert“ bezeichnet werden kann, führt in einigen Beispielen zu wirklich extremen Ängsten. Soziale Angst bedeutet unter anderem, dass in größeren Menschenmengen eine enorme Stresssituation entsteht. Die Person ist starr vor Angst, schwitzt und fühlt sich sehr unwohl.

Wie entsteht soziale Angst?

Hierfür gibt es nicht die eine Ursache, sondern jede soziale Angst entsteht aus einem anderen Grund heraus. Mögliche Ursachen können sein:

  1. Schlechte Erfahrungen in größeren Menschenmengen. Bspw. wurde jemand auf einem Konzert in der Masse verletzt.
  2. Ein mangelndes Selbstvertrauen, welches einen überkommt, sobald eine Herausforderung im Zusammenhang mit anderen Menschen besteht. Bspw. fremde Personen ansprechen und nach dem Weg fragen.
  3. Von klein auf haben manche Menschen zu wenig Kontakt mit ihrem Umfeld. Sie gehen nicht in die Kindertagesstätte und/oder werden auch ansonsten von den Eltern nicht wirklich mit anderen Kindern zusammengebracht. Zwar müssen sie irgendwann in die Schule gehen, sind aber das soziale Miteinander nicht gewöhnt.
  4. Ein zu hoher Leistungsdruck durch die Eltern oder den Chef kann ebenfalls zu sozialer Angst führen. Perfektionismus spielt hier oft mit hinein, der meistens selbst auferlegt wird.

Wie löse ich meine soziale Angst?

Eine stückweise Gewöhnung durch kleine Aufgaben im Alltag ist denkbar. Menschen nach dem Weg oder der Uhrzeit fragen. In gut besuchte Cafés oder Restaurants setzen. Einfach dort sein wo viel los ist.

Leichter gesagt als oft getan, denn ab einem bestimmten Punkt ist die soziale Angst zu stark ausgeprägt. Dann bedarf es professioneller Hilfe. Ein Therapeut oder Psychologe muss her. Er wird mit der betroffenen Person schrittweise zusammenarbeiten. Soziale Angst zu besiegen stellt einen langen Prozess dar. Erst werden die Ursachen ergründet, dann Lösungswege erarbeitet und schließlich alles Stück für Stück umgesetzt.

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.